Sonntag, 14. Juni 2015

Garnier Olia 100 Blonde

Von Rot zu Blonde in 3 Schritten...


Mir war mal wieder danach zu erblonden und habe diese Idee in den letzten Wochen akribisch verfolgt. Start Problem war, das ich rote Haare hatte. Wie bekommt man das nun blondiert...?
Ich hatte zuvor, weil mich das komische Rot bereits nervte, violette Tönung benutzt, die man aber leider nicht richtig gesehen hatte, außer ich stand direkt in der Sonne oder wurde mit Blitz fotografiert.


Lila, rot und Naturhaarfarbe dunkelblond

Zuerst habe ich meine Haare 2x mit extra Aufheller gefärbt, damit die Haare blond werden und ich nicht extra zum Experten muss. Das habe ich an einem WE gemacht, damit ich Pausen dazwischen habe. 

Nach dem ersten Versuch mit Garnier Color Intense, was ich liebe danke des blumigen Duftes, waren meine Haare leider noch rotbraun, aber das war mir schon klar, daher hatte ich mir dann die extra Aufheller gekauft, die meine Haare dann auch wirklich blondierten...



Da man aber natürlich in den längen gesehen hat, dass die Haare vorher Rot waren, dank des Gelb/Orange Tones, habe ich die Chance direkt genutzt um meine Sommer Frisur zu schneiden.

Ja! ICH...

Die Seiten rasiert und das ganze etwas durchgestuft.. Pony asymmetrisch und den Hinterkopf etwas kürzer - fertig...




Nun habe ich dass blond, 4 Wochen in ruhe gelassen und möchte es nun mit dem Olia auffrischen und die Längen angleichen..
Nachdem ich bei Guido Maria den Farbtest gemacht hatte, wurde mir diese Farbe tatsächlich empfohlen, da hatte ich ja ein gutes Händchen, denn die hatte ich schon länger hier stehen..

Bei meiner Packung war auch ein Entwirrungsbürstchen dabei, ich liebe es..


Erst mal auspacken und anrühren, oder besser schütteln..
Das hier ist mir echt neu, ich sollte öfter mal die Packungsbeilagen lesen lachdrückt die Flasche in die Verpackung, damit es einen festen Stand hat.Super durchdacht!


Die Tropfenförmige Flasche ist aus leichtplastik, handlich und man kann sie gut schütteln. Die spitze das Deckels ist, so finde ich, perfekt um den Ansatz zu behandeln und nicht zu viel Farbe auf einmal aufzutragen.




Ich finde, dass das Produkt einen angenehmen Geruch hat, sich sehr gut anfühlt und verteilt.
Die Konsistenz ist weich und erinnert an einen Joghurt trink.
Die Handschuhe sind schwarz, was ich persönlich auch viel besser finde. Ich kann nicht mal sagen, warum, aber ich mag, es lieber..
Sie passen auch besser, sind nicht so weit geschnitten, dünn und komisch im Handgefühl..

Ja, ich schütze die Brille mit
Toilettenpapier


Nach der Einwirkzeit sieht es derzeit so aus... hmm...Ich glaube das ist nicht mein gewünschtes Ergebnis...Zeit oben drauf...


ok, nun ist es schon besser wie noch vor dem Färben, aber man sieht, die Längen werden vom Selbstfärben nicht blond. Sie werden immer einen Gelb/Orangestich haben. Es sei denn, ich kaufe noch mal einen Aufheller. Das möchte ich aber nicht. So finde ich es nun auch, man könnte meinen sie wären mit Strähnchen versehen.







Es ist auch nicht wirklich schlimm aus einem anderen Grund. Ich möchte im Sommer wieder mit knalligen Farben arbeiten.. Pink, Türkis, Blau und alles, was Spaß macht. Ich hatte bereits darüber nachgedacht dem Grau Trend zu folgen, aber ich mag es denke ich nur auf langen Haaren..









Zu Olia lässt sich folgendes sagen:

Es lässt sich schön verarbeiten, hat einen angenehmen Duft und es macht die Haare nicht Stumpf.. Die Deckkraft ist wirklich sehr gut, allerdings muss man sagen das auch der Ansatz meiner Haare, einen Gelbstich haben. Man muss für ein gleichmäßiges Ergebnis auch auf einem gleichmäßigen Untergrund färben. Da meine Haare schon die unterschiedlichen Blondtöne hatte, konnte man nun kein perfektes Endergebnis erwarten.

Ich würde Garnier Olia auf alle Fälle weiterempfehlen ...!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich gerne mit euch darüber Unterhalten. Meldet euch doch mal bei mir... Wie siehst du das ? Gefällt dir der Artikel und das Produkt?

Ich freue mich von dir zu hören..
Lg Yesaja