Mittwoch, 17. April 2013

Zeigt her eure Füße...

...oder wie rutsche ich am besten durch die Wohnung..


So oder so ähnlich kann man es zur Zeit nennen, wenn bei uns im Hause die Fusspflege beendet ist.

Ich habe für Testgitte70 das Anti Hornhaut Pflegeset von Hansaplast mitgetestet.


Ich habe mir dafür extra ein paar Tage genommen, einfach um zu sehen wie sich die Haut verbessert wenn man es wie gewünscht täglich zur Pflege dazu nimmt.


Das Set von Hansaplast besteht aus einem 2 in 1 Peeling mit extra Pflege, Urea & Mandelöl
und einer Intensiv Creme mit 20% Urea.

Das Peeling beinhaltet Bimssteinkörner um die Fußsohlen abzupeelen.
Die Pflegecreme massiert man nach der Reinigung der Füße ein.





So nun habe ich mich dran gemacht und erst mal nur bei mir getestet.
 Zuvor hatte ich, zum Glück im Nachhinein, meine Hornhaut schon eine Woche zuvor abgehobelt.



Erst mal zur Anwendung:


Die Füße waschen und evtl. ein Fußbad machen. Damit die Hornhaut aufweicht. 

Eine haselnussgroße Menge Hansaplast 2 in 1 Peelingcreme reibt man dann über die verhornten Stellen. 
Durch die Bimssteinkörnung soll so die Haut abgetragen und weicher werden. 
Sie wird gepflegt und gereinigt. Mit warmen Wasser abwaschen und trockenen. 
Danach die Hansaplast intensiv Pflegecreme mit 20% Aurea einmassieren.

 Vorsicht beim Laufen!

Soviel zur Theorie..Kommen wir mal zu den Fakten!


Diese Peeling Creme ist im wahrsten sinne für die Füße! 

Es fasst sich ekelhaft an.
 Als wenn man Sand in eine Duschbutter mischt und dann aufträgt. 
Es lässt sich zwar einfach verreiben, aber der Effekt, HORNHAUT abzurubbeln, fehlt voll und ganz! 
Denn man kann nicht wie bei einem Bimsstein, mit kraft ran gehen. 

Es ist NICHT für total verhornte Füße, aber selbst leicht verhornte Stellen, so finde ich, bekommt es nur schwer bearbeitet.

Die Körner verteilen sich auf dem kompletten Fuß und mit liebe zwischen den Zehen. -.-


Ich habe dann schon extra Peelinghandschuhe zur Hilfe genommen, um mehr Peeling Effekt zu bekommen.


Abwaschen ...Ja..abwaschen geht in dem sinne gar nicht.
Man sollte es in einem erneuten Fußbad und der zur Hilfenahme der Duschbrause versuchen, denn das Peeling bzw. die Körner sind hartnäckig.

Wenn man dann die Füße wieder sauber hat und nicht durchgedreht ist, trocknet man seine Füße gründlich ab und massiert die Fußcreme ein.

Aber bitte erst, wenn ihr für länger auf der Couch oder im Bett seid, denn es wird verdammt rutschig :o)


Wer allerdings darauf steht Eislauf Übungen in der Wohnung abzuhalten, Voraussetzung sind: Die Fußcreme und Laminat bzw. Fliesen. Der kann es ja gerne vor der Hausarbeit auftragen. Grins

Mein Fazit:



Keine Empfehlung für das Peeling, wenn man Hornhaut entfernen möchte.

Sollte man nur an trockenen Füßen leiden, dann reicht das Peeling absolut aus!!

Ich bleibe dann doch bei meinem Hobel und dem Bimsstein. Einen elektr. habe ich noch nicht getestet, daher Hobel ^^


Die Wirkung die Hornhaut zu entfernen, zu mindern und die Haut geschmeidig zu machen, hat das Peeling leider nicht erfüllt. 

 Wie gesagt nur an Stellen die nur trocken waren. Die obere Hautschicht peelt es ohne Probleme runter. 

Dann lässt es sich sehr schwer wieder abwaschen. Sollte auch einfacher gehen. 

Sorry aber ich bin nicht überzeugt! 

 Um meine trockenen Stellen abzupeelen, reicht ein Handschuh, Bimsstein oder viel eincremen. 

Was mich zur Creme führt. 

Diese kann ich weiterempfehlen! Sie pflegt die Füße und macht die Haut angenehm geschmeidig. 

Sie zieht gut ein, aber nicht schnell. Daher sollte man wirklich warten.  

Oder einfach vor dem schlafen gehen oder auf der Couch zum Film gucken auftragen. Sonst wird es barfuß echt gefährlich.

Familienfreundlich sagt Danke an Testgitte70 für die Möglichkeit Hansablast zu testen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich gerne mit euch darüber Unterhalten. Meldet euch doch mal bei mir... Wie siehst du das ? Gefällt dir der Artikel und das Produkt?

Ich freue mich von dir zu hören..
Lg Yesaja